Dein Weg zur
IFBB PRO CARD
beginnt hier!
Slider

Regeln Männer Bodybuilding

Regeln Männer Bodybuilding 

 

1. Gewichtsklassen

Bantamgewicht: bis einschließlich 65 kg

Leichtgewicht: über 65 kg bis einschließlich 70 kg

Weltergewicht: über 70 kg bis einschließlich 75 kg

Mittelgewicht: über 75 kg bis einschließlich 80 kg

Leichtschwergewicht: über 80 kg bis einschließlich 90 kg

Schwergewicht: über 90 kg bis einschließlich 102 kg

Superschwergewicht: über 102 kg

 
2. Pflichtposen
  • Front Doppelbizeps
  • Front Latspread
  • Seitliche Brust (jeder von seiner bevorzugten Seite)
  • Doppelbizeps von rückwärts
  • Latspread von rückwärts
  • Seitlicher Trizeps (jeder von seiner bevorzugten Seite)
  • Bauch und Bein
Front Doppelbizeps
Front Latspread Seitliche Brust Doppelbizeps von rückwärts
Front Doppelbizeps Front Latspread 
Seitliche Brust 
Doppelbizeps von rückwärts 
 Latspread von rückwärts Seitlicher Trizeps  Bauch und Bein  
Latspread von rückwärts Seitlicher Trizeps  Bauch und Bein
 

 

3. Bekleidung

(1) Die Posinghosen müssen mindestens ½ der Rückseite bedecken. Es können normale Männer-Badehosen sein. Die Bekleidung hat akzeptablen Standards hinsichtlich guten Geschmacks und Sittlichkeit zu genügen. Tangas sind nicht zulässig.

(2) Die Posinghosen müssen einfarbig sein. Fransen, Schriftzeichen sowie Glitzer oder fluoreszierende Elemente sind verboten.

(3) Die Teilnehmer dürfen die Passform der Slips nicht verändern, indem sie sie hinten oder an den Seiten während des Latspreads in der Front- sowie Rückansicht hochziehen.

 

4. Musik

(1) Die Musik für die Präsentation muss sich auf einer CD befinden.
(2) Auf dem gewählten Datenträger darf sich keine weitere Musik befinden.
(3) Die Musik für die Präsentation darf keine vulgären Texte enthalten. Dagegen verstoßende Teilnehmer werden disqualifiziert.

 

5. Spezifikationen für den Auftritt

(1) Die Teilnehmer dürfen keinen Schmuck außer einem Ehering tragen.
(2) Korrekturbrillen (nicht getönt) sind erlaubt.

(3) Folgendes ist auf der Bühne verboten:
a) Requisiten
b) Kaugummi kauen

c) die „Moon Pose“ (das Vorbeugen in der Hüfte mit dem Publikum zugewandter Körperrückseite, um die Beinrückseite sowie die gluteale Muskulatur zu präsentieren) – wer diese Pose ausführt, wird disqualifiziert.
d) Das Liegen auf der Bühne,
e) Stoßen und Schubsen anderer Teilnehmer – beteiligte Personen werden disqualifiziert

(4) Die Startnummern sind während der Bewertungsrunden und des Finales auf der linken Seite der Hose zu tragen.

 

 6. Ablauf der Bewertungsrunden und Präsentation

(1) Die Teilnehmer begeben sich einzeln in numerischer Reihenfolge zur Bühnenmitte, wo sie ohne Signal der Jury die Vierteldrehungen sowie die Standardposen präsentieren.
(2) Die Zeitdauer für die Durchführung der Posen beträgt maximal 60 Sekunden. Zehn Sekunden vor Ablauf der Minute wird ein Hinweis gegeben.
(3) Die Teilnehmer brauchen nicht die vollen 60 Sekunden ausnutzen.
(4) Die Pflichtposen sind oben unter Punkt 2 angeführt


(1) Der Hauptschiedsrichter ruft die Teilnehmer in kleinen Gruppen in nummerischer Reihenfolge zur Bühnenmitte, wo sie die Vierteldrehungen und Standardposen präsentieren.​Vergleiche

(2) In den Call-Outs wird der oberste Kampfrichter spezifische Teilnehmer auswählen, um die Vierteldrehungen und die Standardposen zu präsentieren. Dies bietet der Jury Gelegenheit, Teilnehmer miteinander zu vergleichen. Die Teilnehmer werden nach dem „Gesamtpaket“ bewertet, welches eine optimale Balance zwischen Muskelmasse, Symmetrie und Muskulosität darstellt.

Finale Posing-Routine

(1) Die Teilnehmer werden einzeln in numerischer Reihenfolge auf die Bühne gebeten, um eine Posing Routine zur Musik ihrer Wahl zu absolvieren.
(2) Die maximal zulässige Zeitdauer hierfür beträgt 60 Sekunden.
(3) In Abhängigkeit von der Anzahl der Teilnehmer steht es dem Veranstalter und dem Hauptschiedsrichter offen, zu entscheiden, dass nur die Finalisten ihre Posing Routine präsentieren dürfen. Die Teilnehmer werden auf die Bühne gerufen und nach Anweisungen des Hauptschiedsrichter in Gruppen verglichen, während sie die Pflichtposen absolvieren. Die Jury behält sich vor, nach eigenem Ermessen eine erneute Bewertungsrunde durchzuführen (sog. Bestätigungsrunde).

Posedown (nur für das Gesamtsiegerstechen) Die Klassensieger nehmen an einem 60-sekündigen Gesamtsiegerstechen teil.

7. Bewertung​

(1) Die Bewertungsrunden werden zu 100% gewertet; die Posing Routine fließt folglich nicht in die Punktzahl ein.
(2) Bei Gleichstand wird nach der Methode der relativen Platzierung entschieden

 

Back Button

Fotos: npcnewsonline